Aufräumen an der „Tauben Jeetzel“

Das Niedrigwasser  von Elbe und Jeetzel hat nicht nur den Schiffsverkehr in diesem Jahr lahmgelegt. Es hat auch an die Oberfläche gebracht, was so alles über die Jahrzehnte achtlos in die Flüsse geworfen wurde: Plastiktüten, Flaschen. Und vieles mehr. Manches davon liegt schon seit Jahrzehnten auf dem Boden der Flüsse.

Einige Bürgerinnen und Bürger von Hitzacker sind fest entschlossen, diesen Dreck wegzuräumen. Der Verein „Gemeinsam für Hitzacker“ beteiligt sich daran und freut sich über alle, die mitmachen.

Die nächste Aufräumaktion findet statt am

Samstag, 3. November. Treffpunkt 10 Uhr
an der Feuerwehr-Slipanlage unter dem Weinberg.

Gesäubert wird die „Taube Jeetzel“. Darum: Bitte Gummistiefel mitbringen.

Und: Leute, die dort schon mal Müll abgeräumt haben, wissen, dass die Jeetzel auch den einen oder anderen Schatz unter sich verborgen hat. Ein gute Chance, ihn jetzt zu heben!

Musik am Fluss – Fest der Straßenmusik in Hitzacker

Hitzacker/Elbe. Von Schubertliedern über internationale Chansons bis hin zu Jazz und Hip Hop – das Fest der Straßenmusik in Hitzacker hält für alle Geschmacksrichtungen etwas bereit. Es findet statt am 25. August 2018 und steht unter dem Motto „Musik am Fluss“.

20 Musikgruppen und Solisten aus Hitzacker und Umgebung gestalten diesen Tag. Sie musizieren entlang der Jeetzel und auf anderen ausgewählten Plätzen auf der Stadtinsel. Es sind Berufsmusiker und Amateure und sie spielen ohne Gage, weil sie die Idee eines Straßenmusikfests begeistert hat.

Herausgekommen ist ein Programm, das vielfältiger kaum sein kann. Es reicht von Klassik über afrikanische Trommelmusik bis hin zu deutscher Blasmusik, zarten Harfenklängen und Jazz. Es wird gesungen, gejodelt und gerockt – ab 14 Uhr bis in den Abend. Und nach dem Abschlusskonzert, das um 19 Uhr an der Kirche in Hitzacker beginnt, wird zu den Rhythmen von MonsieurBlanc im „Neuen Haus“ in der Herzog-August Straße getanzt.

„Wir freuen uns auf diesen Tag.“ sagt Gerd Neubauer, Vorsitzender des Vereins „Gemeinsam für Hitzacker“. „Straßenmusik belebt die Stadt, bringt Menschen zusammen, lädt ein zu verweilen und ein paar Stunden gemeinsam zu genießen.“

Die Initiative für das Straßenmusikfest „Musik am Fluss“ kommt vom Verein „Gemeinsam für Hitzacker“. Unterstützt und mitveranstaltet wird das Fest von der Stadt Hitzacker und Wendland.Elbe.

Es wirken mit: A mano, Das Kleine Orchester Hitzacker, David Maloy, Der Trovador, Die Rüsen, Drehorgelorchester Hitzacker, Duo Miroir, Ellen Olszewski, Frank Schäfer, Gerhard Kreuzer und Celeste, Hans-Georg Ahrens und Alexander Wernet , Home Planet Chor, Ilka Nouvel und Heidrun Imschweiler, Jazzafinado, Johannis-Chor, Kirchenbläser Hitzacker, Maria Freund und Achim Oerter, Michaela Stoewer und Tiger Leo u.a.

Programm Musik am Fluss

Fest der Straßenmusik

Hitzacker ist berühmt für seine Musikwoche im März und seine Sommerlichen Musiktage im Juli. Jetzt plant der Verein „Gemeinsam für Hitzacker“ ein neues musikalisches Highlight: Das Fest der Straßenmusikanten und anderer Künstler, die ihre Kunst Open Air darbieten können, zum Beispiel, Jongleure, Clowns etc. Das eintägige Ereignis findet statt am 25. August 2018 und steht unter dem Motto „Musik am Fluss“.

Die Planungen für den Ablauf sind längst nicht abgeschlossen, doch der grobe Rahmen steht: Während des Tages werden Berufs- und Amateurkünstlerinnen und -künstler aus Hitzacker und Umgebung entlang der Jeetzel und an anderen ausgewählten Plätzen in der Innenstadt die Passanten mit Musik und anderen Kunststücken unterhalten. Alle Musikrichtungen sind willkommen, egal ob Klassik, Jazz, Volksmusik, afrikanische Trommelmusik oder deutsche Blasmusik. Am Abend findet an der Freitreppe der Hochwasserschutzmauer ein Abschlusskonzert statt. Und danach gibt es – wenn alles so läuft, wie geplant – Disco satt.

Damit es ein Fest wird, das allen Bürgerinnen und Bürgern etwas bietet, sollen während des Tages Aktionen auf der Jeetzel stattfinden, Essstände für das leibliche Wohl und artistische Einlagen von Gauklern und Jongleuren für gute Stimmung sorgen.

Ein erstes Vorbereitungstreffen hat bereits stattgefunden und die Bereitschaft mitzuwirken, ist groß. Chöre, Solisten und kleine Orchester, „gestandene“ Musiker und Schülergruppen haben bereits zugesagt.

Über weitere Zusagen würde sich der Veranstalter „Gemeinsam für Hitzacker“ freuen. Kontakt: Ruth Gruber, Email rgruber50@gmail.com, Telefon 0162 4310177.